CREOLE Wochenende

Datum: 21. 07. 2018 - 22. 07. 2018
Zeit: täglich
VVK: 8,00 €
AK: 8,00 €


Creole
Weltmusik- Wochenende am Badehaisel

In Zusammenarbeit mit Kultur Rhein Neckar e.V. veranstaltet das Badehaisel in diesem Jahr das Creole Wochenende. Lassen Sie sich überraschen, unterhalten, verwöhnen und geniessen sie aussergewöhnliche Bands im herrlichen Ambiente am Badehaiselweiher.

SA 21 Juli, 19 Uhr
Windflüchter


Deutsch-Brasilianisch & Taiwanesisch-Türkisch
Bora Korkmaz, Querflöte, Jose Pedro Percussion, Rainer Kröhn Gitarre

Die Windflüchter freuen sich darauf, am 21.07 im Badehaisel mit ihrem Programm „Blues & Mehr“ für gute Stimmung zu sorgen.Markenzeichen der Windflüchter: Alle Stücke sind Eigenkompositionen, die mit viel Herzblut gespielt werden. In ihrem musikalischen Kaleidoskop mischen sie Blues, Rock, Folk-Picking, Latin mit einer Prise Jazz.

Wichtig ist den Windflüchtern ein enger Kontakt zum Publikum. Dabei schaffen sie es spielerisch mit Anekdoten und launigen Geschichten das Publikum mit einzubeziehen. Achtung Gänsehautgefahr…

Jose Pedro stammt aus Porto Alegre im Süden Brasiliens. Vom großen Meister Dom Um Romão lernte er sein einfühlsames Percussionsspiel. Bekannt wurde er durch Rundfunk-und TV-Auftritte und sein Wirken in unterschiedlichsten Musikprojekten. Darunter das Traumtheater Salome und Cirque du Soleil. Das Pandeiro ist jetzt sein ständiger Begleiter. Mit Gitarristen zu spielen wird im Lauf der Zeit zu seiner Spezialität. Nach vier Jahre Aufenthalt in Kolumbien entsteht seine solo Album Viagem (Reise)

Bora Korkmaz stammt aus Istanbul. 1998 wurde er Soloflötist beim Istanbuler CRR Sinfonieorchester. Im gleichen Jahr gewann er beim „Lions International Flute Competition“. Orchestererfahrungen sammelte er als Soloflötist bei Konzerten in Luxemburg, Österreich, Deutschland, in der Schweiz, beim SWR Kaiserslautern und an Heidelberger Theater. Bora Korkmaz tritt regelmäßig beim „New Music Festival“ an der California State University auf und gibt in diesen Rahmen Meisterkurse.

Rainer Kröhn blickt auf eine lange musikalische Laufbahn in diversen Bands zurück.  Die „Bernsteins“ waren  eine Rockband mit Pfälzer Mundart. „Windflüchter“ war zuerst ein Gitarrenduo, das die beiden CD`s  „Mannheimer Suite“ und „tonlandschaft“ produzierte. Im aktuellen Projekt sind die Windflüchter mit ihrer jazzigen Weltmusik in vielen Konzerten zu hören. So spielten sie 2017 im Jazzhaus Heidelberg und in Gehrings Kommode in Mannheim.

 

SA 21 Juli, 20 Uhr
La Marche

Essenz aus Ska, Funk und Reggae

La Marche macht süchtig. Schon nach dem ersten Mal kommt man nicht mehr los von ihrer Musik. Der feine Stoff nennt sich Zickenumpa. Balkanbeats, Ska, Funk und Reggae sind die Essenz. Wer bei dieser Band nicht tanzt, tanzt nie.

Kritiken

„… Dieses Sextett wurde von seinem Schöpfer nicht nur mit einer gehörigen Portion Kreativität, Musikalität und Spielfreude ausgestattet, sondern auch mit jeder Menge Humor…“ Aachener Zeitung 2016

„… Auf der kleinen Bühne entlud sich ein impulsives Feuerwerk mit mitreißenden Rhythmen und permanenten Stimmungs- und Stilwechseln. „Rückt doch einfach die Stühle beiseite und schwingt das Tanzbein“, forderte Bandleader Thomas Strauch das Publikum auf. Und alle machten sofort mit. Das Zusammenspiel der verschiedenen Blas-, Saiten-, Schlag- und Tasteninstrumente und der einfühlende Gesang machte den Abend zu einem akustischen Ohrenschmaus. … Ein Abend, der süchtig macht nach mehr…“ Westfälische Nachrichten 2016

„…Was immer mit Zickenumpa gemeint ist – so der Konzerttitel der Bläserformation „La Marche“ aus Frankfurt/Oder — es klingt nach richtig viel Spaß, ein bissch…en Irrsinn, klingendem Trubel auf der Bühne. Und in der Tat, die Musik der Band ist musikalischer Sprengstoff, Lebensfreude in Noten, verbunden mit der magischen Lust zum Tanzen. (…) Auf der Bühne entlud sich dann ein impulsives, feuriges Gewitter an mitreißenden Rhythmen, reich an Stimmungs- und Stilwechseln. Musikrichtungen, die überraschend und wild durcheinander purzeln, sich zu neuen, begeisternden Kombinationen vereinen. Jazz mit Polka, Ska mit Klezmer und, und, und. Ein Konzert für echte Musikliebhaber.“ Ostseezeitung 2013

„… Ihre Musik bezeichnen sie als Zickenumpa und ist ein Stilmix aus Balkanrhythmen, französischer Tanzmusik, Klezmer, Chansons und Funk, die frisch, frech aber auch etwas schräg daherkommt…“ Aachener Zeitung 2013

Besetzung Thomas Ehrenberg: E-Gitarre, Gesang • Andreas Böhnke: Akkordeon • Torsten Schlauß: Schlagzeug • Marten Köhne: Tasten, Vibraphone • Lea Winkler: Posaune, Gesang • Thomas Strauch: Bass, Gesang

http://www.la-marche.de/

 

SONNTAG 22. Juli 2018

SO 22 Juli, 11 Uhr
RUMPELSTILZCHEN

Das Unverwechselbare an Malzachers Theater ist die Mischung. Puppenzauber ist nur die eine Seite in seinem Spiel. Als Schauspieler greift er selbst eindrucksvoll in das Geschehen ein. Als Erzähler hält er stets direkten Kontakt zum Publikum. Er animiert zu Meinungs-äußerung und geht kabarettistisch auf jeden Einwand ein, ändert auch mal spontan den Text. Und dann – schwuppdiwupp – entführt er uns wieder in die Zauberwelt der Puppen. Theater zum Anfassen! Schauspieler zum Anfassen! Puppen zum Anfassen … Theater, das durch seine Nähe und Transparenz viel Spielraum für die Fantasie der kleinen und großen Zuschauer bietet … Bei Dieter Malzacher kommt alles aus einer Hand: Er schreibt seine Texte selbst, baut seine Figuren und Bühnenbilder selbst und spielt.

Der Märchentierarzt erzählt vom Rumpelstilzchen

Für Kinder ab 4 Jahren

Heute  back‘  ich,  morgen  brau‘  ich  …  Man  kennt  die  Geschichte der armen Müllerstochter, die, vom Vater verschachert, vom König ausgenutzt, von Rumpelstilzchen nur scheinbar Hilfe erhält . Ein Entwicklungsmärchen! Der Märchentierarzt kennt die Hintergründe, er weiß auch, warum kleine Männer manchmal so böse sein müssen.

Theaterstück für alle Menschen ab 4 Jahren:

www.malzacher-figurentheater.de

 

 

SO 22 Juli, 15 Uhr
Rufus
Rauher
 Deltablues und urbane Ragtime-Rhythmen

Mit bluesigen Klängen tritt Jörg Teichert gelegentlich solo unter dem Spitznamen Rufus auf. Dann ist er mit seiner alten Resonatorgitarre und einem bottleneck auf dem Finger zu sehen und gibt rauhen Deltablues, urbane Ragtimerhythmen und Folksongs aus dem Repertoire von Skip James, Son House, Leadbelly, Charlie Patton, Reverend Gary Davis u.v.a. zum besten.

http://joergteichert.de/

SO 22 Juli, 16 Uhr
BalCannibals

Kroatisch-Kanadisch-Balkanisch

Hier haben sich vier Musiker mit jeweils recht ungeraden musikalischen Karrieren und den unterschiedlichsten stilistischen Hintergründen zu einem Quartett in sehr eigenwilliger Besetzung zusammengefunden. Sie schreiben sich weder „Roots“ noch „Fusion“ auf die Fahne und die Entwicklung von Repertoire und künstlerischem Profil ergibt sich zugleich unbeabsichtigt und unvermeidlich.

Verzaubert fühlen die vier sich dazu vor allem von dem Swing, Drive und der Wehmut der Musik der Stadtzigeuner Rumäniens, insbesondere der schnellen, bereits stark orientalisch beeinflussten Tanzmelodien, den Mahalas. Die Band stellt sich der Herausforderung, den dichten, kraftvollen Groove dieser Musik in dieser originellen Besetzung rüber zu bringen, mit z.T. ungewöhnlichen instrumentalen Techniken.

Zu all diesem gebe man eine gute Portion Lust am Improvisieren und man erhält Anti & the BalCannibals. Mit wahrhaft kannibalischem Hunger verleiben die vier Stammesmitglieder sich nämlich Elemente anderer musikalischer Sprachen ein. Wir wünschen guten Appetit bei diesem serbochromatischen Puszta-Teller. Darin sind Latin, Funk und Jazz auch keine Fremdkörper mehr, sondern neue Zutaten in einem alten Rezept. Welches wir, bei aller vergnügter Respektlosigkeit, zutiefst verehren. Hauptsache es swingt!

http://www.balcannibals.com/media.html

 

Eintritt:
Tagesticket:                      8 ,- EUR / 5,- EUR erm.
Wochenendticket:         15,- EUR / 8,- EUR erm.

Weitere Infos zu dem Wochenende folgen…

 

 

Reservierungsformular

8,00 €